Hilfstransport für Krankenhaus in Kamerun

Ein Seecontainer mit Krankenhausausstattung startete am Montag, 21.Dezember 2020, in Obernburg seine lange Reise nach Kamerun. Mitglieder des Obernburger Vereins Children of Bangem hatten zuvor geeignetes Material für ein Krankenhaus in Bangem / Kamerun zusammengetragen und den Container beladen. Am Zielort soll die Containerfracht die schlechten Bedingungen im Krankenhaus verbessern.

 

Im Sommer hatte der aus Bangem stammende 1. Vorsitzende Prosper Nokwe Kontakt zum Krankenhaus in Bangem aufgenommen und den dortigen Bedarf abgeklärt. Der Bericht und die Fotos aus der Klinik, in der drei Ärzte für eine Bevölkerung mit 20.000 Einwohnern zuständig sind, zeigten einen katastrophalen Zustand: Die Patienten liegen auf klapprigen Feldbetten mit uralten Matratzen, die Glasscheiben der Fester sind teilweise zerbrochen und Moskitos dringen ein, außerdem fehlt es an einfachster Büroausstattung und an einfachen medizinischen Geräten zur Diagnose. Dieser Zustand animierte die Vereinsmitglieder sich nach passender Ausstattung umzuschauen und stießen dabei vielfach auf offene Ohren. So wurden unter anderem 21 Krankenbetten, 21 Nachttische, Toilettenstühle, Flaschenhalter, eine Massageliege, ein Zahnarztstuhl, ein Blutkonservenkühlschrank, Arzt- und Krankenschwesternkleidung, Hygienemasken, Sideboards, Bürostühle und Rezeptionsstühle zusammengetragen. Unterstützung kam von der Helios Klinik Miltenberg, dem Klinikum Neumarkt in der Oberpfalz und dem Wöber-Sanitätshaus in Obernburg. Ergänzend hinzugekauft wurden vom Verein Moskitonetze. Außerdem wurden ausgemusterte französische Schulbücher vom HSG Erlenbach für die dortige Schule mitgeliefert.

 

Die Beladung des Containers erfolgte durch die Vereinsmitglieder aufgrund der Pandemiesituation mit Hygieneplan unter erschwerten Bedingungen. Am 31.12.2020 wird der Container dann auf ein Frachtschiff verladen und sticht in See.

 

„Für das Krankenhaus in Bangem wird sich mit dem Container voller Ausstattung einiges deutlich verbessern. Es ist ein erster großer Schritt. Vielen Dank an alle Unterstützer und Helfer!“ freut sich Prosper Nokwe.

 

Die Frachtkosten von Obernburg nach Bangem betragen ca. 3.300 €. „Spenden dafür sind herzlich willkommen!“ appelliert 2. Vorsitzender Klaus Reus, der bereits an den nächsten Schritt denkt: „Bereits im Frühsommer wollen wir eine Frachtkiste mit Büroarbeitsplätzen für die Ärzte versenden um die Arbeit in der Klinik zu effektivieren.“

 

Spenden können Sie hier.